Shops

Aus Kadcon
Wechseln zu: Navigation, Suche
--- Dieser Artikel ist veraltet und wird in naher Zukunft bearbeitet! ---


Shops werden auf Kadcon mit dem Plugin ChestShop erstellt, die es ermöglichen, Sachen aus Kisten gegen Kadis an andere Spieler zu verkaufen. Chestshops kannst du auf jedem Grundstück in der Normalwelt eröffnen, auf dem du bauen kannst, nicht jedoch in Spawnie-Grundstücken.

Grundlegende Funktion

Ein ChestShop besteht im Allgemeinen (außer im Adminshop) aus einer Kiste, in der die Gegenstände liegen und einem Schild, auf dem Preis und Anzahl notiert sind. Mit einem Rechtsklick auf das Schild kannst du als Kunde kaufen, mit einem Linksklick verkaufen. Hierbei stapelt sich die Ware, die du ver-/kaufen möchtest. Nach 2 Sekunden ver-/kaufst du dann die Anzahl, die im Chat steht. Abbrechen kannst du den Ver-/Kauf dann mit einem Klick in die Luft oder auf den Boden.

Ein ChestShop-Schild hat immer folgendes Aussehen:

Chestshop.png

Du siehst hier folgendes:

Zeile 1: Name des Shopbetreibers oder Konto des Shopbetreibers
Zeile 2: Anzahl von Items/Blöcken, die man pro Kauf/Verkauf handelt
Zeile 3: Verkaufs- und Ankaufspreis. Hinter B findet sich der Preis, zu dem der Kunde kaufen kann, hinter S der Preis, für den der Kunde verkaufen kann.
Zeile 4: Name des Items/Blocks (englisch oder Nummer)

Hier bietet also Kademlia einen Shop an, der 4 Eisenerze (Iron_Ore) für 10 Kadis verkauft und für 8 wieder ankauft.

Erstellen eines Chestshops

Eigene Shops

Das Erstellen eines Shopschildes kostet immer 50 Kadis, wobei du 40 wiederbekommst, wenn du es wieder abbaust. Bevor du einen Chestshop erstellen kannst, musst du erst einmal eine Kiste (es darf auch eine Doppelkiste sein) aufstellen, danach befestigst du ein Schild über, unter oder neben der Kiste und schreibst folgende Zeilen darauf:

<Spielername>
<Anzahl>
B <Verkaufspreis> : S <Ankaufspreis>
<ItemId>

Dabei kannst du auch Verkaufs- oder Ankaufspreis weglassen, wenn du nur eines von beidem möchtest. In der letzten Zeile steht der Englische Name oder die Nummer (Item-ID) des zu handelnden Gegenstandes. Dieses ist besonders bei Verzauberten Gegenständen nicht leicht herauszufinden. Daher kannst du den Gegenstand einfach in die Hand nehmen und /iteminfo eingeben. Alternativ kannst du auch einfach ein ? in die Zeile schreiben. Es wird dann automatisch das erste Item in der Kiste auf das Schild geschrieben.

Nach dem Erstellen des Shops wird dir noch einmal genannt, was du genau zu welchem Preis verkaufst. Die Shopkiste ist dabei gesichert, selbst Spieler, die auf dem Grundstück bauen können, können weder die Kiste öffnen, noch Schild und Kiste abbauen.

Gemeinsame Shops

Auf Kadcon kann man natürlich auch gemeinsam Shops betreiben, dies funktioniert mit Bankkonten. Zuerst musst du ein Konto erstellen und deine Shop-Mitbetreiber darauf hinzufügen, mehr Infos dazu unter Bank. Nun gibst du anstelle des Spielernamens einfach den Kontonamen mit einem * (Sternchen) davor ein. Das Geld dieses Shops wird darauf hin vom Konto genommen oder abgelegt und alle, die an das Konto können, können nun auch die Kiste öffnen, das Schild tauschen etc.

Gemeinsame Shops zahlen beim Verkauf von Gegenständen 2% Steuer an den Server. Verkauft man also z.B. einen Diamant für 100 Kadis, so erhält der Gemeinschaftsshop davon 98 Kadis.

Shopinfo (was ist in dem Shop drin?)

Wenn du einen Stock in der Hand hast und auf einen fremden Chestshop linksklicks, verkaufst du nichts, sonern es wird dir etwas angezeigt. Hier findest du alle Infos zum angeklickten Shopschild, das ist besonders hilfreich bei verzauberten Gegenständen, da nicht direkt ersichtlich ist, welche Verzauberung verkauft/angekauft wird. Die Ausgabe sieht z.B. so aus:

Shopinfo.png

Anstelle mit einem Shop zu klicken kannst du auch das Shopschild angucken und /shopinfo eingeben (oder /shopinfode für deutsche Namen).

Eigene Shops testen

Manchmal will man sich sicher sein, dass man auch den richtigen Shop gebaut hat. Dazu nimmst du einfach einen Stock in die Hand und links- oder rechtsklickst dein eigenes Shopschild. Dabei kaufst/verkaufst du in deinem eigenen Shop und bekommst zusätzlich die Shopinfo (siehe oben) angezeigt.

Was man mit Shopkisten noch machen kann

Shopkisten sind dank ihrer Schutzfunktion für mehr gut, als nur Shops. Hier ein paar Anwendungen:

Verkaufs/Ankaufsmöglichkeit für andere User

Die Hauptaufgabe eines Shopschildes ist natürlich der Handel. Du kannst Shops überall in der Normalwelt aufstellen, wo du bauen kannst. Ausgenommen davon sind die Spawnie-Grundstücke.

Schutz von Kisten vor anderen Spielern mit Baurechten

Normalerweise können Spieler, die auf einem Grundstück bauen dürfen, auch alle Kisten dort öffnen. Setzt du ein Shopschild an eine Kiste, so hast nur noch du Zugriff auf diese. Dabei kann man in die vierte Zeile den besonderen Block AIR schreiben, den keiner kaufen oder verkaufen kann. So kann auch kein Spieler versehentlich deine Gegenstände kaufen.

Schutz von besonderen Blöcken

Wenn du Monsterspawner vermietest, und die Mieter auf dem Grundstück hinzugefügt werden müssen, solltest du deine Spawner vorher schützen. Dazu setzt du einfach eine Kiste und befestigst dann ein Shopschild an dem Monsterspawner. Danach kannst du die Kiste wieder entfernen, der Schutz des Schildes sorgt dafür, dass der Spawner nicht abgebaut werden kann.

Spenderkisten bei Projekten

Manchmal baut man öffentliche Bauwerke und freut sich über eine Spende. Hierzu kannst du z.B. einen Shop aufstellen, der einen Dirt-/Erdblock für 100 Kadis verkauft. Obwohl das natürlich ein vollkommen überhöhter Preis ist, können andere Spieler dir so 100 Kadis unkompliziert spenden.

Tipps

Verkleinern der Handelsmenge

Bei Ankäufen von wertvollen Materialien (Diamanten, etc) will man nicht immer, das das ganze Geld dadurch verbraucht wird. Es könnte ja sonst jemand vorbeischauen, der eine ganze Kiste etwa an Diamanten verkauft und den Shopbesitzer so pleite macht. Zum einen kannst du natürlich einen Shop mit Konto verwenden, einfacher ist es allerdings, die Kiste mit Erdblöcken voll zu machen, so dass nur begrenzt viel Platz in der Kiste ist. Ist die Kiste dann "voll", kann kein weiterer Gegenstand verkauft werden.